Business-Strategien & Umsetzung für langjährige & vielseitige Solopreneure

Monika Birkner www.monikabirkner.de Foto Igor Link www.fotografie-link.com

Je länger du schon am Markt bist als vielseitiger Solopreneur, desto mehr sehnt sich dein Business nach einem Großreinemachen. Es kann ein typischer Frühjahrsputz sein, aber auch zu jeder anderen Jahreszeit stattfinden. Mit dieser 3-teiligen Serie bist du dafür bestens gerüstet.

I. Ziele für diese Serie

  • dich in einen guten Energie-Zustand zu bringen, indem du Energiefresser beseitigst und Energiespendern die Tür öffnest
  • dein Business zu vereinfachen, zu verschlanken so zu gestalten, dass alles zueinander passt (oder zumindest mehr als derzeit)
  • Raum zu schaffen, um deine Vielfalt fokussiert und wertschöpfend einzusetzen, statt dass sie sich in alle Himmelsrichtungen zerstreut.

II. Themen der einzelnen Beiträge

  • In diesem Teil I geht es um den strategischen Kern: Dich selbst, deine Kunden & dein Business.
  • In Teil II  geht es um deine Angebote & dein Marketing.
  • In Teil III (erscheint am 09.04.2024) geht es um deine internen Prozesse, Systeme, Workflows & Tools.

Lesetipp:

Abonniere am besten meinen Newsletter, damit du die gesamte Serie zur Verfügung hast und keinen Beitrag verpasst.

III. Du & deine Energie

Deine Energie ist deine wertvollste Ressource. Wenn du erschöpfst bist, geht es dir selbst nicht gut. Aus so einem Zustand heraus kannst du auch keine guten Leistungen erbringen.

Und am wichtigsten: Du strahlst nicht die kraftvolle Energie aus, die dir eigentlich möglich ist.

 Sondern allenfalls einen Abglanz davon. 

Mit anderen Worten: Deine energetische Signatur leidet. Und diese kann eine größere Rolle spielen als deine Worte. 

Lesetipp:

Was eine energetische Signatur ist und wie du sie pflegen kannst

1. Ziele für dich & deine Energie

  • Energiefresser zu identifizieren und zu beseitigen
  • Energiespender bewusst zu machen und Raum dafür zu schaffen
  • dir den optimalen "Return on Energy" zu ermöglichen. Also dafür zu sorgen, dass du für den Einsatz deiner Energie reiche Ernte einfährst.

Lesetipp:

2. Reflexionsfragen & To-dos

  • Liste alles auf, was dir Energie entzieht.
  • Bringe die Punkte in ein Ranking nach dem Ausmaß der Belastung: Was kostet am meisten Energie?
  • Was kann dir Energie geben? 

3. Ein paar Anregungen zum Start

  • Unerledigtes kann dir Energie rauben. Unerledigte Aufgaben. Halb gelesene Bücher. Angefangene Kurse. Projektruinen. Offene Baustellen. Und noch viel mehr.
  • Unordnung, ob im Büro oder auf deiner Festplatte,  erschwert nicht nur das produktive Arbeiten, sondern kostet auch Energie. Das Gleiche gilt für Wildwuchs in deinem Business.
  • Unklarheit im Inneren gehört auch dazu, zum Beispiel fehlende Vision oder innerer Zwiespalt.

Lesetipp:

Weshalb Unerledigtes wie Gift sein kann und Methoden, wie du Unerledigtes zum Abschluss bringst

4. Tipps für die Umsetzung

Es kann sein, dass du nicht alles sofort lösen kannst, was dir Energie entzieht. Was ich gern mache in solchen Situationen:

  • Quick Wins realisieren: Manchmal sind es Kleinigkeiten, die man auf die lange Bank geschoben hat, und die im Grunde in ein paar Minuten erledigt sind. 
  • Große Brocken in Angriff nehmen: Wenn ein großer Brocken erledigt ist, belohnt dich das mit einem spürbaren Energieschub.
  • Große Brocken ggf. in Teilprojekte unterteilen: Besonders dann, wenn es um etwas wirklich Großes geht. Sobald der Anfang gemacht ist, wird der Rest erfahrungsgemäß auch einfacher.

IV. Du & deine Kunden

Kunden & Kundenbeziehungen sind natürlich sehr wichtig für unser Business, und zwar in mehrfacher Hinsicht:

  • Für die eigene Freude und Energie.
  • Für die Möglichkeit, die eigene Vielfalt zur Wertschöpfung für die Kunden einzusetzen.
  • Für die wirtschaftliche & energetische Bilanz im Business,

1. Ziele für dich & deine Kunden

  • dir noch bewusster zu werden, welche Kunden am besten zu dir passen
  • Verbesserungspotenziale zu erkennen für die Zusammenarbeit mit deinen Kunden 
  • dito für die internen Prozesse in Zusammenhang mit Kunden & Kundenbeziehungen

Lesetipp:

2. Reflexionsfragen & To-dos

  • Geh durch deine Kundenliste der letzten Monate und analysiere, mit welchen Kunden die Zusammenarbeit am erfolgreichsten verlief. Welche Gemeinsamkeiten gibt es zwischen diesen Kunden? Wie kannst du mit Hilfe dieser Erkenntnisse dein Kunden-Anforderungsprofil noch weiter schärfen?
  • Mach dir auch deinen Prozess bewusst, wie deine Kunden mit dir erfolgreich sind. Ich meine damit dein Signature System, also deine ganz einzigartige Erfolgsmethode. Wie kannst du diesen Prozess weiter verbessern, um noch einfacher und eleganter die gewünschten Ergebnisse für deine Kunden zu bewirken? Was kannst du weglassen? Was willst du ändern?
  • Überprüfe auch deine internen Kundenprozesse, angefangen vom Onboarding (oder noch früher), bis zum Offboarding und alles, was dazwischen liegt. Was kannst du hier vereinfachen und effizienter gestalten? 

3. Ein paar Anregungen zum Start

  • Demografische Merkmale spielen bei der richtigen Passung zum Kunden oftmals eine untergeordnete Rolle. Und auch die Details des Einzelfalls sind nicht so wichtig. Achte eher auf die zugrundeliegenden Muster.
  • Einen eigenen Kundenerfolgsprozess zu haben, also ein Signature System, kann den Ausschlag geben, dass Kunden sich für dich entscheiden. Die Qualität des Prozesses bestimmt maßgeblich den Ablauf und die Ergebnisse der Zusammenarbeit. Es lohnt sich also, diesen Prozess immer wieder zu optimieren.
  • Betrachte deine internen Kundenprozesse umfassend: Was braucht der Kunde in verschiedenen Phasen der Zusammenarbeit? Was brauchst du? Wie kannst du das Ganze möglichst zeitsparend gestalten und die Workflows dokumentieren?

Lesetipp:

Noch am Anfang mit Workflows? Hier ist ein einfacher Weg, mit der Dokumentation von Workflows zu starten. 

4. Tipps für die Umsetzung

  • Wenn du neue Erkenntnisse über deine idealen Kunden gewonnen hast, nutze diese ab sofort in deinem Marketing. 
  • Setze dein Signature System auch während der Zusammenarbeit mit deinen Kunden ein, so dass ihr eine gemeinsame Landkarte habt und einen roten Faden der Orientierung. 
  • Falls noch nicht geschehen, dokumentiere deine internen Kundenprozesse, nutze Templates oder Text-Bausteine und ggf. auch Automatisierungen, wo es Sinn macht. Denke auch an Themen wie ein Löschkonzept für die personenbezogenen Daten und sonstige Aspekte des Datenschutzes/der DSGVO.

Lesetipp:

V. Du & dein Business

Für uns vielseitige Solopreneure ist das Business meist so viel mehr als ein Mittel  zum Geldverdienen.

  • Es ist Ausdruck unserer Einzigartigkeit.
  • Es ist das Vehikel, um etwas für unsere Kunden & in der Welt zu bewirken, und das sogar auch dann noch, wenn wir nicht mehr aktiv dabei sind.
  • Es bietet die Grundlage für unsere wirtschaftliche Situation und unseren Lebensstil.

1. Ziele für dich & dein Business

  • das Business so zu gestalten, dass es im Einklang ist mit deiner Persönlichkeit & deiner Vision
  • die wirtschaftliche Stabilität & Profitabilität deines Business zu sichern
  • die Weichen zu stellen, dass dein Business auch ohne deine Anwesenheit erfolgreich sein kann

2. Reflexionsfragen & To-dos

  • Wie passt dein Business zu dir? Was passt ganz genau? Was passt gar nicht? Welche Bereiche liegen irgendwo dazwischen? 
  • Wie ist die wirtschaftliche Situation deines Business? Was hast du dazu beigetragen? 
  • Wie viele Monate könnte dein Business ohne dich überleben oder sogar erfolgreich sein? 

3. Ein paar Anregungen zum Start

  • Wieweit dein Business zu dir passt, kann sich an vielen Stellen äußern, zum Beispiel bei deiner Positionierung, deinen Angeboten, der Art deiner Marketing-Aktivitäten, deinen Content-Inhalten, dem Stil deiner Kommunikation und mehr. Achte auch auf Wildwuchs, der den wahren Kern deines Business überdeckt hat.
  • Wie gut kennst du deine Zahlen? Wie regelmäßig befasst du dich damit? Was liest du aus den Ergebnissen? Wo sind Ansatzpunkte für die weitere Stabilisierung und Verbesserung der wirtschaftlichen Situation deines Business?
  • Wie abhängig ist dein Business von deiner Person? Was würde geschehen, wenn du drei Monate ausfallen würdest? 

Lesetipp:

4. Tipps für die Umsetzung

  • Finde heraus, woran du erkennst, was du wirklich willst. Es können zum Beispiel körperliche Signale sein oder andere Wahrnehmungen. 
  • Quick Wins für die wirtschaftliche Situation kannst du durch die Überprüfung deiner Kostenstruktur erreichen, z. B. laufender Abos. Darüber hinaus ist der Frühjahrsputz eine gute Gelegenheit, deine Strategien & Systeme für mehr und regelmäßigere Einnahmen zu überprüfen und neu zu justieren.
  • Risiko-Management: Neben dem Ausfall deiner Person für längere Zeit kann es weitere Risiken geben. Der Frühjahrsputz ist eine gute Gelegenheit, sie zu überprüfen und ggf. korrigierende Maßnahmen zu ergreifen.

VI. Deine Erkenntnisse

Gratulation, wenn du dich mit den Fragen in diesem Beitrag auseinander gesetzt hast!  Sie zielen auf den strategischen Kern deines Business. 

Im Laufe der Zeit kann dieser von allem Möglichen überdeckt werden. Ihn zu entstauben oder auch gründlicher zu reinigen, lohnt sich auf jeden Fall.

Dein Business wird dadurch attraktiver für dich selbst wie auch deine Kunden. 

VII. Nächste Schritte

Dieser Beitrag ist der erste Teil einer 3-teiligen Serie. Die beiden kommenden Beiträge befassen sich mit Angeboten & Marketing sowie mit den internen Prozessen.

Es wäre zu schade, es nur beim Lesen dieser Beiträge zu belassen. Wenn du tatsächlich etwas ändern willst, kann ich dich in verschiedener Weise unterstützen:

  1. Gemeinsam die Stärken und Schwächen deines Business analysieren: Mein 90-Minuten-Zeitkontingent eignet sich in den meisten Fällen gut dafür.
  2. Ein Gesamt-Konzept für dein Business schaffen: Das Business Rebirth Bootcamp ist dafür ideal.
  3. Dein Business systematisch weiterentwickeln: Die besten Voraussetzungen für deine systematische Business-Entwicklung bietet der Freedom Business Club.

Über Monika Birkner

Hi, ich bin Monika und unterstütze langjährige & vielseitige Solopreneure, für die grundlegende Veränderung ansteht, bei der Business Transformation: Von der neuen Vision & Neu-Positionierung im Markt über den Business-Umbau & die Skalierung bis hin zur Wahlfreiheit, ihr Business selbst fortzuführen oder in andere Hände zu übergeben.


Monika Birkner www.monikabirkner.de Foto Igor Link www.fotografie-link.com

Business Transformation Letter

Neue Inspiration für dein Business

 Strategien & Praxistipps für deine Neu-Positionierung, die Vereinfachung & Skalierung deines Business und mehr.  Speziell für vielseitige Solopreneure. Außerdem frühzeitige Info über Neuigkeiten aus meinem Business & aktuelle Angebote.

Jederzeit Abmeldung möglich per Mausklick. Versand über MailerLite. Datenschutz

Success message!
Warning message!
Error message!